Liebe Eltern,

wir hoffen sehr, dass es Ihnen, Ihren Kindern und Ihren Familien gut geht!

Seit den Schulschließungen stehen Familien und Lehrkräfte in Folge der Corona-Pandemie vor immensen Herausforderungen.

Ein großes Lob wurde den Eltern von Hessens Kultusminister Prof. Dr. Lorz ausgesprochen, weil die Notbetreuung nur im Notfall angenommen wurde bzw. wird. Somit konnten bzw. können weiterhin Infektionsketten rechtzeitig unterbrochen werden.

Durch die Schließung der Schule haben auch unsere Kolleginnen eine bislang einzigartige, überaus schwierige Situation zu meistern. Alle Kolleginnen und Eltern sorgen sich um die Bildung der Kinder und versuchen mit großem Engagement, die vereinbarten Kommunikationsstrukturen innerhalb der Klasse bestmöglich aufrecht zu erhalten und die Kinder mit Lerninhalten zu unterstützen.

Uns ist bewusst, dass in der jetzigen Situation nicht alle Eltern jeden Tag mehrere Stunden mit ihren Kindern arbeiten können. Sehen Sie die Lerninhalte daher als Angebote und bearbeiten Sie mit Ihren Kindern täglich die Menge, die Ihr Kind bewältigen kann. Ein Vorschlag zur Entspannung: Nutzen Sie die gemeinsame Zeit vielleicht auch für einen Spaziergang im Wald, für ein Spiel, für das Binden der Schnürsenkel , für eine Vorlesestunde, für eine Bastelarbeit oder zur gemeinsamen Zubereitung einer Mahlzeit.

Wir danken Ihnen allen ganz herzlich für Ihre Mithilfe und Unterstützung!

Niemand weiß, über welchen Zeitraum die Gesellschaft die Pandemie-Situation mit ihren Einschränkungen noch durchhalten muss und wann die Schulen wieder geöffnet werden. Fast täglich begegnen uns neue, noch nie dagewesene Situationen, auf die wir bestmöglich reagieren müssen.  

In Verbindung mit der großen Hoffnung, dass die Schulen nach Ostern wieder öffnen dürfen, wünschen wir Ihnen, auch im Namen des Kollegiums, ein frohes Osterfest.

Herzliche Grüße, Christiane Lücke und Eva Pfuhl